0711 - 935 70 51 info@schabe24.de

Tauben sind schöne und eindrucksvolle Vögel. Sie produzieren aber auch jede Menge Kot, der Gebäude verschmutzt, stinkt und aufgrund der darin enthaltenen Salpetersäure die Bausubstanz schädigen kann. Außerdem finden sich in den Hinterlassenschaften manchmal Krankheitserreger, die auch auf den Menschen oder Haustiere überspringen können. Aus diesen Gründen sind die gefiederten Plagegeister auf den meisten Balkonen ungern gesehene Gäste. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Tauben vertreiben und bestenfalls schon prophylaktisch fernhalten können. Haben Sie damit langfristig keinen Erfolg, unterstützen wir Sie gern mit einer professionellen Schädlingsbekämpfung

Welche Taubenarten gibt es?

Die Familie der Tauben (Columbidae) zählt zu den größten Vogelfamilien, die es gibt. Sie umfasst mehr als 300 Arten, die sich auf circa 40 Gattungen verteilen. Hierzulande sind vor allem folgende Spezies in freier Wildbahn zu finden:

  • Ringeltaube (Columba palumbus)
  • Türkentaube (Streptopelia decaocto)
  • Turteltaube (Streptopelia turtur)
  • Hohltaube (Columba oenas)
  • Stadttaube oder Straßentaube (Columba livia forma domestica)

Die Herkunft der Stadttaube ist nicht restlos geklärt. Wahrscheinlich stammt sie in erster Linie von verwilderten Haus- und Brieftauben ab, die wiederum aus Felsentauben gezüchtet wurden. Demnach ist das Taubenproblem in Städten in einem gewissen Maße menschengemacht.

Welche Tricks helfen gegen Tauben?

Schon einfache Maßnahmen können helfen, Tauben zu vertreiben und den Balkon für sie uninteressant zu machen. Wichtig dabei ist, dass Sie die Vögel laut Tierschutzgesetz nicht töten dürfen. Ausnahmen gibt es lediglich für Schädlingsbekämpfer und Personen mit entsprechender Erlaubnis. Außerdem sollten die Vorgehensweisen zur Taubenabwehr auf dem Balkon die Tiere nicht verletzen und möglichst schonend erfolgen.

Tauben vertreiben vom Balkon: diese Hausmittel eignen sich:

Essensreste entfernen

Chips, Nüsse, Brot- und Kuchenkrümel sowie Lebensmittelreste ziehen Tauben magisch an. Daher empfiehlt es sich, den Balkon regelmäßig zu säubern und keine Abfälle oder Müllsäcke draußen zu lagern. Dass Sie die Tiere nicht füttern sollten, liegt auf der Hand.

Plastikraben aufstellen oder aufhängen

Die schwarzen Kunststoffraben sollen den Tauben Angst einjagen. Diese gewöhnen sich aber häufig schnell an den Anblick bewegungsloser Attrappen. Besser ist es, den Raben so aufzuhängen, dass er sich im Wind bewegt. Das irritiert die Tauben und erhöht damit die Wirksamkeit dieser Methode.

Vogelnetze aufspannen

Mit den Netzen verhindern Sie, dass Tauben auf dem Balkon landen. Sie sollten allerdings möglichst engmaschig sein, damit sich weder Tauben noch andere Vögel darin verfangen können. Zudem ist es ratsam, die Netze regelmäßig zu kontrollieren, um gegebenenfalls hängengebliebene Tiere zeitnah befreien zu können.

Windspiele, Windräder oder Flatterbänder installieren

Diese Utensilien bringen im Zusammenspiel mit der Luft Bewegung auf Ihren Balkon und wirken gleichzeitig dekorativ. Da Tauben weder unvorhersehbare Bewegungen noch störende Geräusche mögen, halten sie sich fern. Für windstille Tage sind auch solarbetriebene Geräte für das Balkongeländer erhältlich, die in unregelmäßigen Zeitabständen Stäbe, Bänder oder Reflektoren in Gang setzen.

Reflektierende Gegenstände aufhängen

An einer Schnur aufgehängte CDs oder DVDs eigen sich gut, um Reflexionen zu erzeugen. Auch so was mögen Tauben nicht. Mit zusammengebundenen Streifen aus Alufolie erzielen Sie einen ähnlichen Effekt. Bedenken Sie aber, dass es Ihre Nachbarn stören könnte, wenn die grellen Lichtreflexe in ihre Wohnungen eindringen.

Abwehrspikes befestigen

Die Stacheln sollen die Tauben daran hindern, sich auf Geländern, Dächern oder Fenstersimsen niederzulassen. Harte Metallspikes können jedoch Verletzungen verursachen. Spikes aus weichem Kunststoff erfüllen denselben Zweck und sind für die Tiere weniger gefährlich.

Abgeschrägte Oberflächen einbauen

Auf schrägen oder glatten Oberflächen finden Tauben nur schwer Halt. Bringen Sie Bleche oder Kunststoffpaneele in einem 45-Grad-Winkel an Fenstersimsen und Dachvorsprüngen an, haben Sie in aller Regel Ruhe vor den gefiederten Gesellen.

Glöckchen aufhängen

Die Glöckchen schwingen im Wind und erzeugen dabei Töne, die Tauben vertreiben sollen. Es gibt auch Windspiele mit integrierten Glöckchen. Einige Menschen empfinden das ständige Gebimmel allerdings als störend. Sprechen Sie daher vorab mit Ihren Nachbarn, um Missstimmungen zu vermeiden.

Akustische Abwehrsysteme verwenden

Diese Systeme imitieren Schreie von Raubvögeln oder das Gebell von Hunden. Damit kein Gewöhnungseffekt eintritt, sollte der Ton unregelmäßig erfolgen. Zudem ist es ratsam, für eine effektive Taubenabwehr auf dem Balkon das Geräusch immer mal wieder zu wechseln. Aufgrund der Lautstärke eignen sich diese Geräte vor allem für den Einsatz im ländlichen Bereich. In der Stadt führen sie nicht selten zu Problemen mit den Nachbarn.

Haustiere auf den Balkon lassen

Hunde und Katzen eignen sich gut als Balkon-Wächter. Laufen sie regelmäßig auf diesem herum, schreckt das die Tauben ab. Das Revier potenzieller Jäger ist für die Vögel kein optimaler Landeplatz. Vergessen Sie aber nicht, den Balkon mit einer Schutzvorrichtung zu sichern, damit Ihre Haustiere nicht abstürzen können.

Holen Sie sich den Rat eines Profis!

Lassen sich Tauben nicht vertreiben und der Balkon bleibt weiterhin ein beliebtes Anflugziel, sollten Sie den Rat eines Fachmanns einholen. Spätestens wenn die Verschmutzung so erheblich ist, dass Sie mit dem Putzen nicht mehr nachkommen, empfiehlt sich eine professionelle und nachhaltige Schädlingsbekämpfung. Wir wissen, wie wir den Befall mit wirksamen Mitteln bekämpfen können, ohne die Umwelt unnötig zu belasten. So haben Sie Ihren Balkon schon bald wieder ganz für sich allein.

Taubenkot entfernen – so gehts!

Die Hinterlassenschaften von Tauben können hartnäckig sein. Wenn Sie sich an die folgenden Tipps halten, bekommen Sie Ihren Balkon aber schnell wieder sauber:

  • Gießen Sie heißes Wasser auf die verschmutzten Stellen.
  • Lösen Sie den Kot mit einem Spachtel.
  • Spülen Sie den losen Schmutz mit Wasser weg und entfernen Sie dieses mit einem Abzieher.
  • Wischen Sie den Boden des Balkons mit Haushaltsessig, um ihn zu desinfizieren.
  • Gießen Sie nochmals Wasser darüber und ziehen Sie es anschließend ab.

Da Taubenkot Pilze und Bakterien enthalten kann, sollten Sie bei diesen Arbeiten Gummihandschuhe und am besten auch eine Feinstaubmaske tragen. Übermäßige Angst vor Krankheitserregern brauchen Sie allerdings nicht zu haben. Das Ansteckungsrisiko ist relativ gering.

Sieht es bei Ihnen auch so aus? Dann wird es Zeit für eine Schädlingsbekämpfung!

Kleine Kotmengen dürfen Sie über den Hausmüll oder die Biotonne entsorgen. Größere Mengen sind ein Fall für die örtliche Mülldeponie. Füllen Sie die Exkremente in einen staubdichten Behälter, verschließen Sie diesen sorgfältig und geben Sie ihn als Biomüll ab. Sie können auch einen Schädlingsbekämpfer oder eine professionelle Reinigungsfirma mit der Kotentsorgung beauftragen.

Fazit: Was hilft wirklich und langfristig?

Um Tauben vom Balkon zu entfernen sind Hausmittel meist nicht dauerhaft hilfreich. Gerade wenn die Population überhandnimmt und die Tiere anderswo keinen Platz finden, werden sie immer wieder zurückkommen und es aufs Neue versuchen. Eine fachmännische Schädlingsbekämpfung ist bei einem hartnäckigen Befall in aller Regel erfolgreicher. Die Profis von AbisZ sorgen mit wirksamen Maßnahmen für eine langzeitige Taubenabwehr in Stuttgart und Umgebung. Nehmen Sie bei einem Taubenproblem in dieser Region einfach Kontakt zu uns auf.